Plastikdeckel gegen Polio

12.04.2019

Durchschnittlich 320 Plastikdeckel sammelte jede Schülerin und jeder Schüler der dritten Gesamtschule Gütersloh für den guten Zweck. Von Anfang März bis Ostern kamen so 32.300 Plastikdeckel für die Aktion "Deckel gegen Polio" zusammen. Die Poliomyelitis - auch als Polio/Kinderlähmung bekannt - kommt in Deutschland nicht mehr vor. Aber in großen Teilen Afrikas und Südostasiens infizieren sich immer noch viele Kinder. Eine Impfdosis kostet nur wenige Cent. Der Verein "Deckel gegen Polio" versucht hier zu helfen. Dafür werden die Plastikdeckel von Einwegflaschen und Getränkekartons gesammelt und an Verwerter in Deutschland weitergegeben. Der Erlös fließt in soziale Projekte, wie der Bekämpfung von Polio. Gleichzeitig wird so der Plastikmüll reduziert, der sonst samt Getränkepackung nicht dem Recyclingsystem zugeführt würde.
Zweimal wöchentlich hat eine feste Gruppe von Schülerinnen und Schülern die Plastikdeckel aus den Klassen eingesammelt, kontrol-liert und gezählt. Neben dem Engagement für den guten Zweck versprachen die Eltern des Fördervereins den Kindern Waffeln zu backen, sollten bis Ostern 10.000 Deckel zusammen kommen. Viele haben nicht nur die Deckel von ihren Einwegflaschen von zu Hause mitgebracht, sondern haben sich in ihrer Freizeit in Getränkemärkte gestellt und Kunden angesprochen oder haben ihre Nach-barn mit eingebunden. Dass es am Ende mehr als dreimal so viele geworden sind, freute den Schulleiter, Marcus Göcke, um so mehr. Auf der Jahrgangsversammlung vor den Osterferien haben alle Klassen Urkunden bekommen. Da die Aktion von den Schülerinnen und Schülern mit so viel Begeisterung geführt wurde, soll diese im kommenden Jahr wiederholt werden.


Mädchenmannschaft belegt sensationell den 2. Platz beim Turnier des FSV Gütersloh

10.04.2019

In diesem Jahr fand das 1. Fußball-Schulturnier des 1. FSV Gütersloh statt. Natürlich wollte die Gesamtschule 3 dabei nicht fehlen. Am Freitag den 05.04 startete die Mädchenmann-schaft mit ihrem Training. Dass die Mannschaft nur 3 Trainings-einheiten bis zum großen Turniertag hatte, störte Vittoria (5c), Victoria (5d), Tess (5d), Talea (5b), Sophia (5d), Leonie (5d), Celine (5c), Samantha (5c), Derin (5a), Elissa (5d), Batul (5a) und ihre Trainerin, Schulsozialarbeiterin Frau Baumgart, kaum. Unter dem Motto ,,Wir können gewinnen, wir sind ein Team und wir schaffen das“ freuten sich die Mädchen auf das Fußball-turnier am 10.04.2019 auf dem Geländes des LAZ. Und noch mehr Freude kam bei den Schülerinnen auf, als sie gleich die ersten beiden Spiele mit einem 2:0 gewannen. Der Grundstein für das Finale war somit schnell gelegt. Im Endspiel wurden die Mädchen dann von der gesamten Schule angefeuert. In einem knappen Spiel mussten sich die Spielerinnen um Trainerin Sina Baumgart allerdings mit 1:0 geschlagen geben und belegten somit den sensationellen 2. Platz. Das gesamte Kollegium und auch die Schüler*innen der 3. Gesamtschule sind sehr stolz auf die 11 Mädchen, die Mut und Teamgeist gezeigt haben. Herzlichen Glückwunsch!




Rückblick 1. Halbjahr 2018/19


Robotik AG besucht Roboterwettkampf

Große Augen machten die Schülerinnen und Schüler der Robotik-AG bei ihrem Besuch des Heinz Nixdorf Forums. Dabei konnten sie nicht nur die beeindruckende und abwechslungsreiche Ausstellung zur Ge-schichte des Computers mit ihren vielfältigen Mitmachangeboten bestaunen, sondern auch den Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Roboterwettkampfes über die Schulter schauen. Die Schülerinnen und Schüler der 3. Gesamtschule Gütersloh sind zusammen mit ihrem AG-Lehrer, Johannes Elstner, und einigen Eltern passend zum Regional-wettbewerb der First Lego League (FLL) nach Paderborn angereist. Die FLL möchte Kinder und Jugendliche mit jeder Menge Spaß und Fanta-sie für Wissenschaft und Technologie begeistern. Hier konnten die AG-Schülerinnen und Schüler ihre Lego Mindstormroboter hautnah in Ak-tion sehen und erleben wie unterschiedlich, die vorgegeben Aufgaben zu bewältigen sind. Dabei holten sie sich wertvolle Tipps und Anre-gungen für die Konstruktion ihrer eigenen Roboter in der Schule. Am Ende stand für die jungen Nachwuchsprogrammierer fest, dass sie im kommenden Jahr selbst zum Wettkampf antreten wollen.