Pädagogisches Forum setzt Arbeit fort

20.02.2020

m Mittwochabend stand an der 3. Gesamtschule die Schulentwicklung beim 4. Pädagogischen Forum wiederholt im Fokus. Rund um verschiedene Themenstationen versammelten sich interessierte Eltern, Lehrer sowie Interessierte aus dem Stadtteil Nord, um sich über die weitere Schulgestaltung auszutauschen und Ideen zu sammeln.

Das Forum bietet allen Eltern und Interessierten eine Möglichkeit, Ideen und Wünsche in die weitere Schulentwicklung einzubringen. „Als Schule im Aufbau haben wir den Gestaltungswillen der Eltern von Beginn an ernst genommen und hoffen dadurch auch so manchen Schatz heben zu können,“ so Göcke, der sich über den großen Teilnehmerkreis sichtbar freute.

Rund um die sechs Themenstationen, die von einer Eltern-Lehrer-Gruppe vorbereitet wurden, kam es dabei zu einem regen inhaltlichen Austausch. Hierbei arbeitete jede Gruppe eigenverantwortlich und setzte sich eigene Schwerpunkte. So entstand beispielsweise die Idee die Baustelle mit „Kunst am Bauzaun“ im Rahmen eines Kunstprojektes zu verschönern. Für die weitere Schulhofgestaltung mit Hochbeeten in einem schuleigenen Garten sowie für das Upcycling eines alten Bauwagens macht sich die Gruppe „Schulumfeldgestaltung“ stark.

Des Weiteren engagierte sich eine Gruppe rund um das Thema „Gesunde Schule“. Hier wurde die Mittagsverpflegung verstärkt in den Blick genommen. Die Eltern wünschen sich, dass das Verpflegungsangebot nach „gesunden“ Kriterien ausgewählt und angeboten wird. Hierbei ist nicht auszuschließen, dass in Zukunft auch die eigene Ernte aus dem Schulgarten Verwendung findet.

Die Gruppe zur „interkulturellen Erziehung“ entwickelte die Idee eines interkulturellen Schulfestes weiter. Zukünftig möchte sich diese Gruppe auch gemeinsam mit der Schülervertretung der Schule für die Auszeichnung als „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ bewerben.

Im Bereich der „Stadtteilarbeit“ soll die Vernetzung mit Grundschulen, Vereinen und dem Arbeitskreis Sozialraum Nord intensiviert werden.

Neben all den Aktivitäten kommt aber auch die Ruhe und Entspannung der Schülerinnen und Schüler nicht zu kurz. So plant die Gruppe „Erziehungskonzept“ Rückzugsmöglichkeiten und „Wohlfühlinseln“ für Schülerinnen und Schüler in der Schule.

Die an diesem Abend angedachten Ideen und Wünsche sind Bausteine einer sich weiterentwickelnden Schule und stets erweiterbar. Deshalb sind alle Interessentinnen und Interessenten zum nächsten Pädagogischen Forum am 02.04. herzlich eingeladen.


Einladung zum Pädagogischen Forum der 3. Gesamtschule

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte der Jahrgänge 5 und 6,

 

Sie haben Ihr Kind nicht ohne Grund an der neuen 3. Gesamtschule in Gütersloh angemeldet. Denn diese neue Schule bedeutet für alle eine große Chance! Das gilt für Lehrkräfte genauso wie für alle Schülerinnen und Schüler, aber besonders auch für Sie als Eltern und Erziehungsberechtigte! Sie haben mehr denn je die Chance und die Möglichkeit, sich aktiv in die Gestaltung unserer neuen Schule einzubringen.

 

Von Beginn an wurde von der Schulleitung die Einladung an alle interessierten Eltern ausgesprochen, sich am Pädagogischen Forum

aktiv zu beteiligen.

 

Was bedeutet Pädagogisches Forum?

 

Keine Angst - es geht für uns Eltern weniger darum, die pädagogischen Lerninhalte zu diskutieren. Vielmehr geht es um die gelebte Schulkultur. Welche Schwerpunkte soll unsere neue Gesamtschule zukünftig haben? Werden wir besonders international, sportlich, musisch, technisch-mathematisch ausgerichtet? Wie wünschen wir uns das Miteinander zwischen Schülern und Lehrern? Und das Miteinander zwischen den willkommenen unterschiedlichen Kulturen?

 

Kurzum es geht darum, den sehr guten Start unserer neuen Schule weiter auszubauen und kontinuierlich zu entwickeln.

 

Seit dem Start des Pädagogischen Forums haben sich einige interessierte Eltern im letzten Jahr mehrere Male gemeinsam mit dem Kollegium und der Schulleitung getroffen und neben den Grundlagen für eine funktionierende Organisation wurden auch schon ganz konkrete Projekte und spannende Inhalte diskutiert und entwickelt.

 

Wir würden uns daher sehr freuen, wenn wir auch Sie für eine aktive Mitarbeit für unser Forum gewinnen könnten!

 

Nutzen Sie die Chance, die neue Schule Ihres Kindes aktiv mitzugestalten!

 

Wir treffen uns das nächste Mal am 19.02.2020 um 18:00 Uhr im Schulgebäude der Jahrgangsstufe 6 im 1. OG.

Geben Sie uns bitte bis zum 14.02.2020 eine Rückmeldung über Ihre Teilnahme an dem Pädagogischen Forum, damit wir den Abend besser planen können. Schreiben Sie eine Mail an: info@ges3.schulen-gt.de, oder rufen Sie uns unter Tel.: 50528210 in der Schule an.

 

Wir freuen uns darauf, Sie kennenzulernen und viele spannende Themen mit Ihnen zu entwickeln und umzusetzen.


Vorlesen im Fokus

26.11.2019

Draußen regnet und stürmt es, die Weihnachtszeit rückt näher, was liegt da näher, als das Lesen und Vorlesen in den Vordergrund zu rücken?

Am 15. November fand der bundesweite Vorlesetag bereits zum 16. Mal statt. Hieran nahm unsere Gesamt-schule erstmalig in Zusammenarbeit mit Julia Borner von der Stadtbibliothek Gütersloh teil. 

Die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer unserer 5. und 6. Jahrgänge machten es sich am Freitag in der 3. und 4. Stunde mit ihren Klassen gemütlich und schmökerten gemeinsam in ausgewählten Büchern und Geschichten. 

Im Zuge der Leseförderung an unserer Schule nimmt der 6. Jahrgang nun erstmals auch am bundesweiten Vorlesewettbewerb teil. Hierbei lesen die Schülerinnen und Schüler aus ihren Lieblingsbüchern ausgewählte Textstellen vor. Der Sieger oder die Siegerin des Jahrgangs wird dann an den Stadtmeisterschaften der Stadt Gütersloh teilnehmen. Unterstützung bekommen die Schülerinnen und Schüler durch die Lese AG, die als Jury an dem Schulentscheid fungiert. 


Viele Ideen für Gütersloh

Was sind die „guten und schlechten Orte“ in Gütersloh? Diese Frage stellt das Team des Gütersloher Jugend-parlaments (JuPa) den Schülerinnen und Schülern des 5. Jahrgangs. Im Rahmen der Unterrichts-reihe „Mitbestimmung in der Gemeinde“ des Fachs Gesellschaftslehre stellt sich das JuPa unter der Leitung von Frau Deppe den Fünftklässlern der 3. Gesamtschule vor.

Zum JuPa gehören zur Zeit 30 Schüler*innen sowie 30 Stellvertreter*innen der weiterführenden Schulen Güterslohs zwischen 12 und 18 Jahren. Das JuPa will sich in die Gütersloher Politik einmischen und die Wünsche, Ideen, Interessen und Probleme der Jugendlichen in Gütersloh aufgreifen und öffentlich machen.

Neben dem Kennenlernen der Strukturen des JuPa steht die Arbeit in Kleingruppen im Zentrum der einstündigen Vorstellung.

So konnten die Schüler*innen in den vergangenen 2 Jahren zahlreiche Ideen und Verbesserungsvorschläge einbringen, was sie mit Begeisterung machten. So wurde beispielsweise im Oktober 2019 der Wunsch nach einer weiteren Fußball-AG im darauffolgenden Halbjahr umgesetzt.

Insgesamt nehmen unsere Kinder Gütersloh recht positiv wahr. Als gut bewerteten sie die zahlreichen Freizeitangebote im Stadtteil, wie das Nordbad, die Parks und den Parkourplatz. Auch die Jugendeinrichtungen und -angebote werden von ihnen rege genutzt. Die Schüler*innen empfinden Gütersloh als grüne Stadt und sind gerne auf der große Wiese an der Schule. Als verbesserungsfähig empfinden die Kinder die Größe und Fahrzeiten der Busse sowie die Themen Umweltschutz und Müllvermeidung. Die Verbesserungsvorschläge und Anliegen der Schüler*innen werden in das JuPa getragen und dort mit den weiteren Ideen verarbeitet.



Erfolgreicher Schulstart an der 3. Gesamtschule

30.08.2019

Mit leuchtenden Augen und vielen Erwartungen starteten am Mittwoch die Schülerinnen und Schüler des neuen 5. Jahrgangs an der 3. Gesamtschule. Mit einer gemeinsamen Einschulungs-feier wurden Kinder und Eltern vom Schulleiter, Marcus Göcke, und den Klassenlehrerteams begrüßt. Für das musikalische Rahmenprogramm konnte Michael Tucker, der noch am Montag auf dem Gütersloher Dreiecksplatz bei der Woche der kleinen Künste aufgetreten ist, gewonnen werden. Viele gute Wünsche hatten die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer für ihre neuen Schützlinge. So wurden kleine Schultüten symbolisch mit vielen Freunden, viel Energie und Glück gefüllt. Anschließend ging es für die Schülerinnen und Schüler in die neuen Klassen, in denen bis zuletzt gearbeitet und vorbereitet wurde. Auch die Lehrer haben tatkräftig mit angepackt und dekoriert, damit die neuen Räume pünktlich zum Schulstart fertig waren. Ebenso fleißig wurde im nun fertiggestellten Bauteil des 6. Jahrgangs gearbei-  


tet. Erstmals wurden die hellen und mit modernster Technik ausgestatteten Klassen- und Differenzierungsräume bezogen. Besonders viel Freude hatten die Schüler beim Entdecken ihrer neuen persönlichen Schließfächer. Im Erdgeschoß des neuen Bauteils ist neben der Verwaltung auch die neue Mensa untergebracht, in der die Schüler des 5. Jahrgangs ihren ersten Schultag mit einem Probeessen abschlossen. Den „Klassiker“ - Spaghetti Bolognese - mit frischem Salat und Nachtisch fanden alle Kindern lecker.