"Mathe-sicher-können" im Kreis Gütersloh

Seit 2018 nimmt die 3. Gesamtschule am Projekt "Mathe sicher können im Kreis Gütersloh" gemeinsam mit sieben weiteren Schulen aus dem Kreisgebiet teil. Hintergrund ist die Tatsache, dass rund 20 Prozent der Jugendlichen auch am Ende ihrer Regelschulzeit nur auf Grundschulniveau rechnen können. Das belegen die PISA-Studien immer wieder. Diese jungen Menschen haben es schwer auf ihrem weiteren Bildungs- und Lebensweg. Daher ist das Ziel dieses Projektes, dass Schülerinnen und Schüler Mathematik wirklich verstehen und sicher rechnen können. Das pädagogische Programm „Mathe sicher können“, das von der TU Dortmund entwickelt wurde, unterstützt Lehrkräfte darin, grundlegende mathematische Defizite von Schülern der Klassen fünf bis sieben zu erkennen und diese konkret anhand spezieller Materialien zu bearbeiten.

 

Als teilnehmende Schule in diesem Projekt wird es uns ermöglicht, ein Diagnose- und Förderkonzept anzubieten, das mathematische Basiskompetenzen, wie z.B. das Stellenwertverständnis und die Bruchrechnung in Kleingruppen von 5-8 Kindern aufzuarbeiten. Zentral ist, dass den Jugendlichen nicht nur kurzfristig „Nachhilfe“ für die nächste Klassenarbeit gegeben wird. Vielmehr geht es darum, langfristig mathematisches Verständnis zu entwickeln, das den Schülerinnen und Schülern dauerhaft Erfolge in Mathematik bringen soll. Bei „Mathe sicher können im Kreis Gütersloh“ werden nicht Aufgaben abgearbeitet, sondern die Schülerinnen und Schüler lernen, die mathematischen Inhalte tiefer zu durchdringen. Die Förderung findet an unserer Schule zurzeit in den Jahrgangsstufen 6 und 7 statt.

 

Um den optimalen Einsatz der pädagogischen Materialien und einen regelmäßigen Austausch zu gewährleisten, treffen sich die teilnehmenden Lehrerinnen und Lehrer zwölf Mal über zwei Jahre gemeinsam mit den Dozentinnen.

 

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie auf: http://mathe-sicher-koennen.dzlm.de