Das Gebäude

h.s.d. Architekten BDA-Habermann Decker, Lemgo, haben den ersten Preis beim Realisierungswettbewerb zur Errichtung der 3. Gesamtschule Gütersloh im Gütersloher Norden bekommen. Gefordert waren Entwürfe zum Umbau und der gleichzeitigen Erweiterung des bestehenden Schulstandorts an der Ahornallee. Ein Preisgericht, dem neben Prof. Ingo Lütkemeyer Architekt aus Bremen, Franz-Jörg Feja  Architekt und Stadtplaner aus Recklinghausen, Dagmar Grote, Architektin aus Ahaus und Raimund Patt, Entwicklungsbüro Bildung, Niederkassel auch Bürgermeister Henning Schulz, Schuldezernent Joachim Martensmeier und Stadtbaurätin Nina Herrling, sowie Vertreter und Vertreterinnen der Gütersloher Ratsfraktionen angehörten, entschied sich am 18. Januar 2018 unter 22 Wettbewerbs-Teilnehmern.

 

Am 26.04.2018 stellte Herr Christian Decker, h.s.d. Architekten, den Mitgliedern des Bildungsausschusses und des Ausschusses für Wirtschaftsförderung und Immobilienwesen den aktuellen Stand der Planungen für die 3. Gesamtschule vor. Die Ausschüsse stimmten einstimmig zu, auf der Basis der vorgestellten Planungen weiter zu arbeiten. Frau Schindler, Fachbereich Immobilienmanagement, berichtete, dass der 1. Bauabschnitt im Bau sei. In dem Gebäudeteil würden die Klassen für den Jahrgang 5, der Verpflegungsbereich und die Verwaltungsräume eingerichtet.